CBD kaufen Schweiz – Die Schweiz übernimmt Vorreiterrolle

Eines ist sicher, die durch die Regierung an den Tag gelegte Liberalität im Hinblick auf den Vertrieb von CBD Produkten ist ein richtiger Schritt. Schliesslich hat CBD nicht nur das Potential, bei zahlreichen Leiden Linderung zu verschaffen, sondern auch das Zeug dazu, zu einem Life-Style-Produkt für Geniesser zu werden. Vielleicht ist der CBD Boom aber auch der mögliche Türöffner für die komplette Legalisierung von Hanf. Allerdings war es auch bis zum Status-Quo ein steiniger Weg. Grund genug, dass wir uns mit diesem Weg beschäftigen und einen Blick in die Zukunft wagen.

CBD Produkte - cbdhanfladen.ch

Der lange Weg vom Tabu zum legalen CBD-Kaufen in der Schweiz

Dass heute in der Innenstadt von Bern, Zürich und Basel Coffee-Shops aus dem Boden spriessen und ganz offiziell Werbung für Hanf gemacht werden darf, ist vor gut 20 Jahren noch kaum denkbar gewesen. Im Jahr 1997 lehnten die Schweizer die Legalisierung von Hanf an der Urne nämlich noch mit einer grossen Mehrheit ab. Nichtsdestotrotz war es auch damals schon möglich, CBD zu kaufen. In der Schweiz lag der Jahresumsatz allerdings nur in einem kaum merklichen Bereich.

Ungeachtet der Tatsache, dass der Nationalrat die Legalisierung von Hanf in den Jahren 2004 und 2008 ablehnte, stieg die Anzahl der Schweizer, die in Kontakt mit Cannabis kamen, stetig an. Im Jahr 2011 begann durch die Anhebung der THC-Obergrenze von 0,3 auf 1 Prozent schliesslich so etwas wie eine breite Liberalisierung. Kaum ein Jahr später züchteten Forscher erste Hanfpflanzen mit einem THC-Gehalt von unter 1 Prozent.

Als das Bundesamt für Gesundheit im Sommer 2016 schliesslich grünes Licht gab, glich es einem marktwirtschaftlichen Dammbruch, wie ihn die Schweiz nur selten erlebt. Binnen Wochen schossen Umsätze und Konsumentenzahlen in die Höhe. Heute gibt es in der Schweiz bereits über 130 Firmen, die mit CBD ihr Geld verdienen, und so einen Umsatz von weit mehr als 60 Millionen Franken pro Jahr machen. CBD zu kaufen ist in der Schweiz also bereits gesellschaftsfähig.

CBD kaufen Schweiz: Auch der Staat verdient kräftig mit

Neugierige Bürger, Betroffene von diversen Leiden und Genusskonsumenten sind aber nicht die einzigen Profiteure der Marktöffnung. Auch der Schweizer Fiskus verdient am CBD-Boom kräftig mit. Dazu wollen wir uns einmal genauer ansehen, welcher Akteur wie viel bekommt, wenn Sie 1 Gramm legales Gras mit einer hohen Konzentration an CBD kaufen.

In der Schweiz bekommt der Bund ganze 33 Prozent des durchschnittlichen Preises von 15 Franken pro Gramm. Dieser Anteil setzt sich aus der Tabaksteuer (25%) und der Mehrwertsteuer (8%) zusammen. Der Produzent hingegen verdient mit 32 Prozent in etwa so viel wie der Fiskus. Der Rest geht an Einzelhändler (26%) und an Zwischenhändler (8%). Da derzeit nicht mit einer sinkenden Nachfrage zu rechnen ist, wird der CBD Markt auch für den Bund ein zunehmend einträgliches Geschäft.

CBD Produkte - cbdhanfladen.ch

Ist CBD der Türöffner für die Legalisierung von konventionellem Cannabis?

Bereits seit Jahrzehnten setzen sich Vereine dafür ein, dass man hierzulande nicht nur CBD kaufen kann. In der Schweiz soll Hanf künftig generell freigegeben und entkriminalisiert werden, um die Vorteile der Pflanze nutzen zu können. Ganz nebenbei spült die Legalisierung dem Bund zusätzliche Steuereinnahmen in Millionenhöhe in die Kassen und spart dabei gleichzeitig Kosten durch die Entlastung von Polizei und Justiz. So klingen jedenfalls die rationalen Argumente der Befürworter.

Von der Regierung selbst wird aber auch in Zukunft keine grosse Initiative zu erwarten sein. Nichtsdestotrotz strebt der Verein „Legalize it!“ eine erneute Volksinitiative an, die vor dem Hintergrund des CBD-Booms deutlich grössere Erfolgschancen hat, als die Versuche der Vergangenheit. Zahlreiche Schweizer Produzenten von CBD Produkten unterstützen die Initiative beispielsweise durch das Spenden von Cannabis für den Verkauf.

CBD kaufen ist überall in der Schweiz möglich

Wer CBD-haltige Produkte kaufen möchte, kann das in der Schweiz sowohl an Kiosken und Tankstellen als auch in spezialisierten Online-Shops tun. Grundvoraussetzung ist allerdings ein Mindestalter von 18 Jahren. Es ist in der Praxis aber bei weitem nicht nur die jüngere Generation, die CBD kaufen will. In der Schweiz sind es vielmehr Menschen aller Bevölkerungs- und Altersschichten, die sich für den legalen Hanf interessieren. Die Tatsache, dass die breite Bevölkerung scheinbar zunehmend liberaler mit dem Thema Cannabis umgeht, könnte tatsächlich der entscheidende Türöffner für die komplette Legalisierung sein.

Ahmea GREEN

Ahmea GREEN
Autor von
www.cbdhanfportal.ch

„Mach das Beste das Du kannst aus dem indischen Hanfsamen und säe ihn überall“
​George Washington​

Unser Bestreben liegt darin Hanf wieder als das zu etablieren was er ist, ein wertvoller Rohstoff für Industrie und Medizin.

CBD Produkte - cbdhanfladen.ch
Klicke hier, um unten einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort: