CBD Öl Anwendungsgebiete

Neben CBD-haltigen Produkten wie Kosmetika, Nahrungsergänzungsmitteln und Materialien für die E-Zigarette ist das CBD Öl heute eine der verbreitesten Anwendungen für Cannabidiol. Wir wollen klären, wo die CBD Öl Anwendungsgebiete liegen. Klar muss von Anfang an sein, dass es sich trotz Erhältlichkeit in der Apotheke um kein ‚anerkanntes‘ Heilmittel handelt und darum zu CBD Öl Anwendungsgebieten keine Heilversprechen gemacht werden können. Dazu braucht es wohl noch ein paar Jährchen bis zum Durchbruch und einige weitere Studien von hochoffizieller Seite. Der neue Trend ist eine direkte Folge der Züchtungserfolge von CBD Crew und anderen, die darauf abzielten, das berauschende THC drastisch zurückzufahren bis unter die Tolerierungsgrenze von 1 %, während gleichzeitig das CBD oder Cannabidiol im Anteil stark zunahm. Dies ist genau der Bestandteil an Cannabis, von dem man sich so viele medizinisch wertvolle Effekte verspricht.

Die innere Anwendung

Die Produktform als Öl ist das Ergebnis einer Herstellung von kalt-gepresstem Öl aus geschälten Hanfsamen, mit einem Ergebnis von etwa 30 Litern aus 100 kg Hanfsamen. Dieses Öl wird mit einem CBD Extrakt durchsetzt, das über Destillation gewonnen wurde. Dabei wurden die Cannabisblüten in Alkohol mazeriert und anschließend über Verdampfen zu einem Extrakt verdichtet. In der abgestimmten Mischung aus Öl und Extrakt, beide frei von psychoaktiven Wirkungen, entsteht dann das CBD-Öl für den Handel und die beabsichtigten CBD Öl Anwendungsgebiete der Käufer. Eine andere Extraktionsmethode besteht über die Behandlung der Blütenstände mit purem Ethanol, Butan oder Kohlendioxid. Für diejenigen, die den nussigen Geschmack von Öl im Mundraum nicht so gern haben, gibt es auch Varianten, wo CBD Öl in Kapseln eingeschlossen eingenommen werden kann und dann erst im Magen freigesetzt wird – freilich bedeutet das eine verzögerte Wirkung, da erst die Kapselhülle vom Magensaft geknackt werden muss. Die schnellste Wirkung für das Erreichen der CBD Öl Anwendungsgebiete bietet das Einträufeln des Öls in den Mundraum unter der Zunge.

Die äußere Anwendung

Neben der Einnahme gehört zu den CBD Öl Anwendungsgebieten auch der Hautauftrag – ähnlich wie bei Kosmetika oder CBD Produkten, die die Salbenform wählen. Eine Studie der Universitäten Nottingham und Reading wollen 2007 herausgefunden haben, dass cannabinoide Verbindungen die Ausbreitung von Keratinozyten in der Haut hemmen. Nach einem Einreiben der Schuppenschicht sollte der lästige Juckreiz aufhören und die Entzündung abklingen; dies klingt nach einem Weg, Psoriasis zu behandeln. Da ein Teil der Allergien über Hautkontakte abzulaufen pflegt, scheint ein äußerer Auftrag als eines der CBD Öl Anwendungsgebiete nur logisch.

Es muss Industriehanf sein

Es kommt der Ölherstellung zugute, dass man hierfür den Industriehanf heranzieht, der sich gerade durch hohen CBD Gehalt auszeichnet und anders als das eigentliche Marihuana kaum THC, die psychoaktive Substanz, die für den Rausch verantwortlich ist, enthält. Dafür besitzt Hanf die für CBD Öl Anwendungsgebiete so willkommenen essenziellen Nährstoffe von der Art, wie sie der menschliche Körper nicht selbst herstellen kann. Die Forschung hat ihre Entdeckungsreise zu diesen Vorteilen noch gar nicht abgeschlossen, während noch gar keine Nachteile in Erscheinung getreten sein sollen. So diskutiert man Wirkungen des Cannabidiol Öls gegen MRSA, Epilepsie, Krämpfe, Angstzustände und Entzündungen. Währenddessen hat es noch keine Zulassung als Arzneimittel, was aber bekanntlich positive Effekte nicht grundsätzlich verhindert und im Gegenteil den Vorteil bietet, frei erhältlich zu sein und nicht nur auf Rezept. Der Anbau von zertifiziertem Saatgut unterliegt im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland der Anzeigepflicht bei der Bundesanstalt von Landwirtschaft und Ernährung, was für Sicherheit sorgen dürfte, da nur 50 Hanfsorten für den Anbau freigegeben sind.

Welche Hoffnungen sind durch Studien bereits erhärtet worden?

Natürlich sind alle Anwender vorsichtig geworden, da schon oft Wundermittel angepriesen und vertrieben wurden. Dass selbst die Krebsbehandlung zu den CBD Öl Anwendungsgebieten gehören soll, klingt erst mal ziemlich anmaßend und wird darum Misstrauen erzeugen. Es kann aber nicht schaden, das CBD Öl wegen nicht bekannter Nachteile im Selbstversuch anzuwenden. Die Liste an enthaltenen Stoffen ist jedenfalls bemerkenswert und erklärt das Interesse für so viele CBD Öl Anwendungsgebiete: Fettsäuren wie Omega-3 und Omega-6 im optimalen Verhältnis 3:1, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin E, Kalium, Kalzium, Eisen, Magnesium, Kupfer, Mangan, Natrium, Phosphor und Zink. Die grüne Färbung zusammen mit goldenem Schimmer kommt durch das enthaltene Chlorophyll und dazu Carotinoide. Letztere gehören wie das Beta-Carotin zu den Antioxidantien, die als ein weiteres der CBD Öl Anwendungsgebiete das Binden der gefährlichen ‚Freien Radikalen‘ ermöglichen sollen. Besonders interessant dürften die bereits bekannten Studien zur Wirksamkeit von CBD auf diverse Krankheiten und Beschwerden sein, es sind welche bekannt zu Alzheimer, Krebs, Epilepsie, Schizophrenie, Schmerzbehandlung, Depressionen und Multipler Sklerose. Zu Autismus gibt es Erfahrungsberichte betroffener Eltern, jedoch ist noch kein klinischer Test bekannt.

Ahmea GREEN

Ahmea GREEN
Autor von
www.cbdhanfportal.ch

„Mach das Beste das Du kannst aus dem indischen Hanfsamen und säe ihn überall“
​George Washington​

Unser Bestreben liegt darin Hanf wieder als das zu etablieren was er ist, ein wertvoller Rohstoff für Industrie und Medizin.