Wirkung CBD – Neues zur Wirkung von CBD gegen Multiple Sklerose

Dank unserer modernen Medizin ist es in den vergangenen Jahrzehnten gelungen, wirksame Therapien gegen nahezu jede Krankheit zu finden. Einige Leiden erweisen sich jedoch nach wie vor als hartnäckig. Zu diesen Leiden gehört neben einigen Krebsformen auch die Multiple Sklerose, unter der weltweit rund 2,5 Millionen Menschen leiden. Die Hoffnung vieler Patienten und Mediziner ruht nun auf der weiteren Erforschung von Cannabinoiden. Vorklinische Tests deuten zumindest darauf hin, dass eine positive Wirkung von CBD möglich ist.

Was ist Multiple Sklerose?

Bei der Multiplen Sklerose handelt es sich um eine neurologische Erkrankung, die das zentrale Nervensystem betrifft. Auch wenn weltweit Millionen Menschen von MS betroffen sind, ist es Medizinern nicht gelungen, eine genaue Ursache für die chronische Erkrankung auszumachen. Allerdings geht man davon aus, dass die vor allem bei Frauen zwischen 20 und 40 auftretende Krankheit auf eine Art Autoimmunreaktion zurückzuführen ist.

Typisch für die Multiple Sklerose ist die Herausbildung von Entzündungsherden, welche die Ursache für Symptome und Beschwerden darstellen. Die Palette der möglichen Symptome der schubartig verlaufenden Krankheit ist dabei ebenso individuell wie die Ausprägung der unterschiedlichen Entzündungsherde. Zu den häufigsten Beschwerden, bei denen die Wirkung CBD ansetzen könnte, zählen:

  • abnorme Erschöpfungszustände (Fatigue)
  • Sehstörungen
  • Koordinations- und Gleichgewichtsstörungen
  • starker Schwindel
  • unspezifische aber starke Schmerzen
  • Konzentrationsstörungen
  • Spastiken
  • Sensibilitätsstörungen
  • gestörtes Hitzeempfinden (Uhthoff-Phänomen)
  • Inkontinenz
  • etc.

Wirkung CBD möglich bei MS

Die Tatsache, dass es sich bei der Multiplen Sklerose um eine Krankheit mit entzündlichem Charakter handelt, macht es wahrscheinlich, dass CBD Linderung schaffen kann. Wie Untersuchungen zeigen, arbeitet Cannabidiol unter anderem über die Cannabinoid-Rezeptoren eng mit dem körpereigenen Endocannabinoid-System zusammen. Dieses ist wiederum Teil des menschlichen Nervensystems und unter anderem für die Ausschüttung entzündungshemmender Neurotransmitter verantwortlich. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Wirkung von CBD auf die Vanilloid-Rezeptoren, die in mehreren wissenschaftlichen Studien bereits mit dem Schmerzempfinden in Verbindung gebracht worden sind.

Eine im Jahr 2005 mit MS-Patienten durchgeführte Studie legt eine solche positive Wirkung von CBD auf die Schmerzwahrnehmung zumindest nahe. Eine breit angelegte Befragung unter MS-Erkrankten, die regelmässig CBD einnahmen, kam zu einem ähnlichen Ergebnis. Auch wenn MS selbst trotz des Einsatzes von Cannabidiol höchstwahrscheinlich unheilbar bleiben wird, so ist CBD zumindest eine vielversprechende Option für die Bekämpfung von Entzündungen und Schmerzen.

Wirkung CBD auch bei Begleiterscheinungen wahrscheinlich

Wer unter Multipler Sklerose erkrankt, leidet aber nicht nur unter körperlichen Symptomen. Nahezu jeder zweite Patient bekommt es im Verlauf seiner Krankheitsgeschichte nämlich auch mit Depressionen zutun. Diese finden ihre Ursache in vielen Fällen in der Schädigung der Nerven oder treten durch medikamentöse Nebenwirkungen auf den Plan. Sowohl Tierstudien als auch vorklinische Tests an Patienten legen eine antidepressive, entkrampfende und angstlösende Wirkung von CBD nahe.

Eine weitere Begleiterscheinung, welche die Lebensqualität von MS-Patienten massiv beeinträchtigt, sind Unterleibs- und Magen-Darm-Beschwerden. Analog zu den Depressionen leiden auch hier gut 50 Prozent aller Betroffenen unter Symptomen wie regelmässigen Bauchschmerzen, Verstopfung oder sogar Stuhlinkontinenz.

Eine Patientenumfrage förderte im Hinblick auf diese Beschwerdekategorie zutage, dass die Einnahme von CBD bei nahezu 60 Prozent der Befragten zu einer deutlichen Besserung führte. So zum Beispiel zur Verringerung des Drangs zur Darmentleerung. Verantwortlich für diesen Effekt ist laut Mediziners wohl der Einfluss des CBDs auf die CB2-Rezeptoren, welche die Darmfunktion über das periphere Nervensystem steuern.

CBD kaufen und verwenden

Wenn Sie unter Multipler Sklerose leiden oder einer Ihrer Angehörigen betroffen ist, könnte CBD tatsächlich eine Möglichkeit sein, um Beschwerden zu lindern und ein Stück Lebensqualität zurückzugewinnen. Bevor Sie allerdings auf eigene Faust handeln, sollten Sie in jedem Fall Rücksprache mit Ihrem Arzt bezüglich des therapiebegleitenden Einsatzes und der Wirkung von CBD halten. Um den Organismus so effizient wie möglich mit dem Wirkstoff zu versorgen und dabei so wenig wie möglich zu belasten, sollten Sie hochwertige CBD Öle kaufen. Diese lassen sich sehr genau dosieren und gelangen über Mund-, Magen- und Darmschleimhäute sehr schnell in den Blutkreislauf. Achten Sie beim Kauf darauf, dass Sie nur zu zertifizierten Produkten von namhaften Herstellern greifen. Nur so können Sie sicher sein, dass die CBD Wirkung sich maximal entfalten kann.

Ahmea GREEN

Ahmea GREEN
Autor von
www.cbdhanfportal.ch

„Mach das Beste das Du kannst aus dem indischen Hanfsamen und säe ihn überall“
​George Washington​

Unser Bestreben liegt darin Hanf wieder als das zu etablieren was er ist, ein wertvoller Rohstoff für Industrie und Medizin.